Marvin Abels erfolgreich in der Hitzeschlacht

Marvin Abels erfolgreich in der Hitzeschlacht

Am letzten Wochenende fand die Deutsche Meisterschaft im Feldbogenschiessen statt. Im schwäbischen Magstadt trafen sich die 230 besten Bogenschützen Deutschlands. Zum ersten Mal fand die Meisterschaft als Eintages-Turnier statt. Somit hatte jeder Schütze nur 24 Ziele von denen 12 auf bekannten und 12 auf unbekannten Entfernungen standen.  Je Ziel werden drei Pfeile geschossen. Dies klingt erstmal sehr einfach und sehr kurz, jedoch hat Magstadt einen sehr schwierigen Kurs bezüglich der zu gehenden Strecke und zum anderen hatten wir am Wochenende tropische Temperaturen. Bis knapp unter die 40° C stieg das Thermometer.

Doch davon ließ sich der Jugendliche Marvin Abels, der für den Bürstädter Pfeil- und Bogen Club startet, nicht beeindrucken. Er startet in der Blankbogenklasse, also ohne jegliche Zielhilfe oder Stabilisation. In seiner Startgruppe - es starten immer vier Schützen in einer Gruppe -  hatte er es mit den Teilnehmern zu tun, die mit den höchsten Einreichungsergebnissen angereist waren. Die Führung von Tamino Offermann aus Brochenzell war nie gefährdet, jedoch gab es einen erbitterten Kampf um die Plätze. Zumal der Vorjahressieger in einer anderen Gruppe startete und man während des Turniers nicht wusste, welche Ringzahl er geschossen hat. Doch Marvin Abels behielt die Nerven und erreichte mit 216 Ringen den dritten Platz und konnte so bei seiner zweiten Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft das Siegerpodest erklimmen.

Der zweite Starter des Bürstädter PBC kam mit der Hitze nicht so gut zu recht. Harry Schweigkoffer blieb hinter den Leistungen der letzten Jahre zurück und erreichte in der teilnehmerstärksten Klasse, der Blankbogen Altersklasse, den 26. Platz.